Am 30. April 2013 wurde Willem-Alexander 
von den Niederlanden feierlich zum König gekrönt.
Seine Mutter Königin Beatrix hatte nach fast 30
Jahren das Zepter an ihren Sohn abgegeben.
Willem-Alexanders Frau Máxima, gebürtige Argen-
tinierin, wurde somit ebenfalls Königin. Ihr offizieller
Titel lautet nun Königin Máxima, Prinzessin der
Niederlande, Prinzessin von Oranien-Nassau mit
der Anrede Majestät.
MÁXIMA, Königin
 der Niederlande
Der holländische Kronprinz hatte die heißblütige Südamerikanerin
1999  bei einer Veranstaltung im spanischen Sevilla kennengelernt –
und sich sofort verliebt.  Obwohl die Argentinierin, die der Tango im
Blut liegt, nach ihrem ersten Tanz mit dem holländischen Prinzen
gesagt haben soll: „Er ist so steif wie ein Stück Holz“, scheint es den-
noch „gefunkt“ zu haben.  Denn nicht einmal drei Jahre später, am
2.2.2002, heiratete der niederländische Kronprinz die bürgerliche
Argentinierin Máxima Zorreguieta und machte sie zur Prinzessin
Máxima der Niederlande.
Doch bevor es zur Hochzeit kam, waren einige Hürden zu überwinden. Denn
Máximas Vater Jorge Zorreguieta hatte als Landwirtschaftsminister der Militär-
regierung von General Jorge Rafael Videla angehört, die für das Verschwinden
von 30.000 Regimegegnern verantwortlich gewesen sein soll.  Willem-
Alexander ließ jedoch keinen Zweifel daran, dass er seine Auserwählte auf
jeden Fall heiraten wolle -  und wenn er dafür auf den Thron verzichten müsste.
Das Gutachten eines von Königin Beatrix entsandten Historikers ergab, dass
Jorge Zorreguieta wohl von den Gräueltaten gewusst haben musste, aber nicht
direkt daran beteiligt war. Außerdem erklärte sich Jorge Zorreguieta bereit, der
Hochzeit seiner Tochter aus Rücksicht auf die Gefühle des niederländischen
Volkes fernzubleiben
So konnte die royale Hochzeit schließlich stattfinden. Doch Máxima
brachte damit ein großes Opfer. Das zeigte sich auch bei der Trauung -
denn während der Feierlichkeiten kamen der Braut, trotz augenschein-
lichem Glück, auch einige Male kurz die Tränen …
Doch das Opfer dürfte sich gelohnt haben. Denn Willem-Alexander
und Maxima sind heute, nach rund 10 Jahren, anscheinend immer
noch glücklich verliebt. Sie führen eine „Bilderbuchehe“ und haben
inzwischen auch drei süsse kleine Prinzessinnen.
Und Máxima ist aufgrund ihres natürlichen, spontanen und offenherzigen
Wesens innerhalb kürzester Zeit zum beliebtesten Mitglied des niederlän-
dischen Königshauses geworden. „Zwischen dem niederländischen Volk und
Máxima war es Liebe auf den ersten Blick. Sie kann lachen, ist weltgewandt
und intelligent. Man traut ihr Führungskraft zu und große Aufgaben zu
meistern“, fasst José Zepeda zusammen, Journalist bei Radio Nederlands”.
(Guerrero/Ferrari*, S.178)  
Die Medien gaben der Begeisterung, die die Niederländer für ihre Prinzessin/
nunmehr Königin Máxima ergriffen hat, einen eigenen Begriff: „Maximanie“.  
Máxima genießt Popularitätswerte, um die sie jeder Politiker oder Star beneiden
könnte. Und auch die Begeisterung für alles Argentinische ist seit ihrer Hochzeit
mit dem Kronprinzen in den Niederlanden enorm gestiegen.  Ohne Zweifel hat 
die schöne, sympathische Argentinierin  – ähnlich wie damals Prinzessin Diana
in Großbritannien  – dem niederländischen Königshaus neues Leben
eingehaucht, siehe Details …
Welches Horoskop hat nun diese außergewöhnliche Frau? Warum ist sie so
vom Glück begünstigt und so außerordentlich  beliebt und erfolgreich? Was
sagt ihr Geburtshoroskop über ihre Persönlichkeit und ihren Charakter aus?
Und wo liegen ihre Wurzeln, wie war ihre Kindheit und Jugend?
 
Horoskopdeutung
Máxima (lat.“die Größte von allen“)  wurde als Máxima Zorreguieta
Cerruti am 17. Mai 1971, kurz vor 12 Uhr Mittag (Quelle: Guerrero/
Ferrari*, S.39), in Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens, geboren. 
Ihre Mutter Mariá del Carmen Cerruti (genannt Mariá Pame) war zu
diesem Zeitpunkt eine junge hübsche Frau.  Máximas – ebenfalls
gutaussehender - Vater Jorge Horacio Zorreguieta  (genannt Coqui)
hingegen bereits fast 40 Jahre alt. Er war schon einmal verheiratet
gewesen und hatte bereits drei ältere Töchter aus erster Ehe.
Máximas Eltern gingen ihre „wilde Ehe“ aus Liebe ein – und davon
ließen sie sich weder von dem großen Altersunterschied (16 Jahre),
noch von dem Widerstand und Unverständnis ihrer Familien abbringen.
Als Máxima  -  die  „Frucht“ dieser etwas ungewöhnlichen und
unkonventionellen Liebesbeziehung - das Licht der Welt erblickte, war
die Ehe ihrer Eltern (sie hatten 1970 in Asunción, der Hauptstadt
Paraquays, geheiratet) in Argentinien nicht  anerkannt.
 
Ihr Vater hatte sich zwar schon 1968 von seiner ersten Frau Marta López Gil (eine
anerkannte Philosophin, Dozentin und Buchautorin) im gegenseitigen Einvernehmen
getrennt, doch eine Scheidung war damals, in den 1970er Jahren, in Argentinien noch
nicht möglich. Máxima galt daher bei ihrer Geburt vor dem Gesetz als uneheliches
Kind, erst 16 Jahre später wurde die Verbindung ihrer Eltern bei einem Standesamt
von Buenos Aires registriert, siehe Details 
Doch Máxima war von Anbeginn der Liebling aller -  und sie
versöhnte die Familienmitglieder wieder miteinander.  Sie war ein ausgeglichenes,
fröhliches Kind – und verbreitete schon damals nach Aussagen Familienangehöriger
mit ihrer bloßen Anwesenheit denselben Glanz und dieselbe Freude wie heute in den
Niederlanden, siehe Details …
Im Horoskop wird diese Seite von Máxima vor allem angezeigt durch das stark
betonte Stierzeichen, in dem sich die Sonne, Merkur und der MC befinden.
Menschen mit der Sonne im Stier sind in der Regel friedliebende, freundliche und
kontaktfreudige Menschen – und meist ausgestattet mit einem großem Selbst-
bewußtsein und einem sonnigen, lebensfrohen Gemüt.  Dies wird bei Máxima noch
verstärkt durch die harmonische Verbindung vom Mond zu Venus und Amor, wobei
sich die Venus in Konjunktion mit Merkur und im 9. Haus (= Ruhm, Reichtum,
Expansion)  befindet. 
Diese Planetenstellung verleiht ebenfalls ein offenes, kontaktfreudiges und
warmherziges Wesen. Vor allem Merkur Konjunktion Venus weist auf eine gute
Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit und auf ein umgängliches, freundliches und
entgegenkommendes Wesen mit gewandten Umgangsformen. Mond Trigon Venus
wiederum zeigt, dass Máxima  in einer liebevollen Umgebung aufgewachsen ist, in der
sie sich als Kind geliebt und akzeptiert gefühlt hat. Durch diese positive Grunder-
fahrung wächst man bei diesem Aspekt meist zu einem Menschen heran, der über ein
positives Selbstwertgefühl verfügt mit der Fähigkeit, sich und andere zu lieben und in
zwischenmenschlichen Beziehungen Nähe und Wärme zuzulassen. 
Und Máxima hatte in der Tat eine sehr liebevolle und enge Beziehung zu ihren Eltern
und Geschwistern – und auch zu dem Rest der südamerikanischen Großfamilie, in der
sie aufgewachsen ist.  Und auch später in der Schule hatte sie stets einen großen
Freundeskreis und war allgemein sehr beliebt.  Eine ehemalige Lehrerin beschreibt sie
als extrovertiert, sehr redefreudig und als Anführerin.
Da Máxima jedoch dazu neigt, manchmal zu viel und zu gern zu essen (auch eine
typische Stier-Eigenschaft)  –  was bekannterweise nicht gut für die „Figur“ ist -  war
sie, vor allem als Jugendliche, oft mit ihrem Aussehen unzufrieden, was sich bei ihr
wiederum auf das Selbstwertgefühl und ihre Stimmung auswirkt (Mond und Venus im
Spannungsaspekt zu Sonne und Saturn, Juno Quadrat Chiron ). Außerdem hatte
sie als Jugendliche ein sehr gespanntes Verhältnis  zu ihrer etwas zu dominanten
Mutter, mit der sie sich damals häufig stritt. So legte ihre Mutter unter anderem auch
großen Wert auf das Aussehen ihrer Tochter und setzte sie auf eine strenge Diät,
wenn diese wieder einmal zugenommen hatte, siehe Details  …
Zu ihren Vater hatte Máxima eine bessere Beziehung. Obwohl er während der 
Militärdiktatur fünf Jahre lang (1979 - 1981) ein hoher Funktionär der Regierung war
(Staatssekretär für Landwirtschaft),  war er ein liebevoller und toleranter Vater – und
vor allem Máxima, seine Lieblingstochter, fühlte sich von ihm stets geliebt und
anerkannt (harmonisch bestrahlte Sonne im Stier).  Wie ist das jedoch mit seiner
fragwürdigen Rolle während der Militärjunta in Einklang zu bringen?, siehe Details …
Máximas  Eltern waren jedenfalls sehr ehrgeizig und legten großen Wert auf einen
gesellschaftlichen Aufstieg – sowohl bei sich selbst, als auch bei ihren Kindern. Obwohl
– oder vielleicht gerade deshalb, weil beide nur der argentinischen Mittelschicht
entstammten und sie keine Akademiker waren –  gaben sie ihre vier Kinder in teure
Eliteschulen. So besuchte Máxima im Alter von 4 Jahren Maryland, eine exklusive
Grundschule in Palermo Viejo und später die prestigeträchtige Northlands-Schule,
denn: „Jorge Zorreguieta und Mariá del Carmen Cerruti vereinte ein Ziel: Ihre Tochter
sollte einst die Welt der Privilegierten durch das Hauptportal betreten – und nicht wie
sie beide durch die Hintertür. Eine Eliteschule garantierte eine gute Ausbildung, einen
internationalen Abschluss, glänzende Englischkenntnisse, ein starkes Zugehörigkeits-
gefühl und ein enges soziales Netz. Die Liste der Nachnamen von Máximas Schul-
kameradinnen glich einem Auszug des geheimen Blaubuchs des Adels von Buenos
Aires.“ (Gonzalo/Ferrari *, S.48) 
Doch obwohl sich Máxima seit ihrer Schulzeit in diesen elitären Kreisen bewegte und
entsprechende soziale Kontakte knüpfte: es war ihr wahrscheinlich stets bewusst, dass
sie nicht so viel Geld hatte wie ihre Freundinnen und ihre Eltern nur so taten, als ob sie
reich wären, siehe Details … 
Allerdings: diese elitäre Ausbildung – und auch ihr Studium der Wirtschaftswissen-
schaften an der Universidad Católica Argentina (UCA) sowie ihre anschließende Tätig-
keit in verschiedenen Banken und Finanzinstituten in Manhatten/New York -  war im
Rückblick die perfekte Vorbereitung für ihr späteres Wirken als nunmehrige Königin der
Niederlanden. Auch ihr Sprachtalent und ihre gute Kontakt- und Kommunikations-
fähigkeit waren ihr dabei eine große Hilfe, so lernte Máxima innerhalb kürzester Zeit
perfekt Niederländisch. Auch die Präsentationspflichten und das Auftreten in der
Öffentlichkeit fallen ihr nicht schwer.
Im Horoskop wird dies vor allem angezeigt durch Merkur und Venus im 9.Haus, das
nicht nur der höheren Schuldbildung, sondern auch dem Wirken in der Öffentlichkeit
entspricht und darüber hinaus auch Ansehen, Erfolg, Ruhm und Reichtum fördert. 
Aber auch die Sonne im 10. Haus nahe am MC in Konjunktion mit dem pflichtbe-
wussten Saturn und in harmonischer Verbindung zu Pluto passt gut zu ihrer Rolle als
Königin und zu ihrem Aufstieg in die höchsten gesellschaftlichen Kreise sowie zu der
außergewöhnlichen Beliebtheit beim Volk und in der Öffentlichkeit.
So weist dieser sehr gut bestrahlter Saturn in harmonischer Verbindung zu Pluto,
auf einen außerordentlich starken Willen, auf Fleiß, Ausdauer und Ehrgeiz, aber auch
auf Pflichtbewußtsein und Selbstdisziplin. So fiel es Máxima trotz ihres spontanen und 
emotionalen Wesens nicht schwer, sich auch zu beherrschen und ihren Pflichten als
Mitglied des niederländischen Königshauses nachzukommen.   Sonne Trigon Pluto 
verleihen darüber hinaus Charisma, Strahlkraft und ein ausgeprägtes Selbstbewusst-
sein sowie die Fähigkeit, sich auf den Augenblick zu konzentrieren und sich ganz für
eine Tätigkeit oder Sache einzusetzen. So ist man bei diesem Aspekt meist praktisch
veranlagt und ein Mensch der Tat, verfügt über große Vitalität und Energie – die man
jedoch nicht missbraucht, sondern stets in aufbauender, positiver Weise zum Wohl der
Allgemeinheit einsetzt.
Darauf weisen auch die harmonischen Aspekte von Pluto zu Jupiter und Neptun,
die zeigen, dass Máxima gleichzeitig auch eine sehr warmherzige und mitfühlende
Frau ist, wobei sie wahrscheinlich sehr aufopferungsvoll und selbstlos sein kann, wenn
es darum geht, anderen zu helfen.
Gleichzeitig ist sie auch sehr offen, spontan und
ungezwungen und kann ihre Gefühle und Emotio-
nen gut zeigen (harmonisch bestrahlter Uranus,
der ein großes Trigon mit Mars, Vesta und Ceres
bildet).
Chiron, der „verwundete Heiler“, in harmonischer Verbindung zu Ceres, Isis und
dem Schwarzen Mond, die alle drei für das weibliche Prinzip und die selbstlose,
bedingungslose Liebe stehen, verstärkt wiederum die sehr liebevolle und warmherzige
Seite von Máxima  – und könnte auch ein Hinweis darauf sein, dass sie in dieser
Hinsicht eine besondere Mission und Bestimmung hat. Auch der MC und AC in den
weiblichen, emotionalen Zeichen Stier und Krebs könnten ein Hinweis sein, dass
Máxima  -  ähnlich wie dazumal Prinzessin Diana – die Mission hat, mehr Liebe,
Freude und Mitgefühl in diese Welt (und das niederländische Königshaus) zu bringen.
Wie beliebt die königliche Familie nun ist und wie sehr Máxima die Niederländer
begeistert, zeigte sich zuletzt eindrucksvoll bei der Krönung am 30. April 2013, die       
zu einem fröhlichen Volksfest wurde, siehe Details ...
Außerdem: welches Horoskop hat Willem-Alexander, der Mann, der das Herz der
schönen Máxima erobert hat, und der nun zum König gekrönt wurde?
Und wie harmonieren Willem-Alexander und Máxima aus
astrologischer Sicht?
zur Vergrößerung draufklicken ... 
Horoskop von Königin Máxima der Niederlanden,
geb. 17. Mai 1971, ca. 11.55 Uhr, Buenos Aires  
Máxima war der Liebling
der Familie 
Máxima 1975 mit ihrer Mutter
und ihrem jüngeren Bruder
 Martín, zu dem sie eine besonders
enge Beziehung hat 
Máxima im Alter von 9 Jahren mit ihren
Eltern bei einem offiziellen Anlass
Máxima mit ihrem Vater und ihren
Geschwistern Martín, Juan und Inés im
Wohnzimmer in der Calle Uriburu,
wo sie aufwuchs (1986)
Máxima mit ihren Freundinnen
in den Gärten der Northlands-
Schule im Abschlussjahr 1988
Máxima und Willem-Alexander
bei der Hochzeit von Fürst Albert
und Charléne Wittstock in
Monaco (2. Juli 2011) 
©  Mai 2013 Elisa, alle Rechte vorbehalten
Willem-Alexander und Máxima zeigen sich am
30. April 2013 nach Unterzeichnung der
Abdankungsurkunde mit ihren drei Töchtern
Catharina-Amalia, Ariane und Alexia am
Balkon des Königspalastes 
*) Gonzalo Álvarez Guerrero/Soledad Ferrari, “Máxima, Königin der
   Niederlande”, 2013 Knaur-Verlag